Tag und Nacht für unsere Kunden in Bereitschaft

Bereitschaft

Der Wasserzweckverband garantiert ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit durch die ständige Vorhaltung eines Bereitschaftsdienstes rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

 

Um dies sicher zu stellen, bedarf es zunächst einer entsprechenden Organisation als Basis.

 

Wer macht den Bereitschaftsdienst?

 

Die Qualität eines Bereitschaftsdienstes wird bestimmt von den Mitarbeitern, die im konkreten Fall Störungen beseitigen und Schäden, wie beispielsweise Rohrbrüche, beheben. Insgesamt leisten acht technische Mitarbeiter, die entsprechend ausgebildet und geschult sind, den gesamten Bereitschaftsdienst.

 

Wie ist der Bereitschaftsdienst zu erreichen?

 

Unser Bereitschaftsdienst ist immer, auch außerhalb der Bürozeiten, unter der Festnetznummer des Zweckverbandes, nämlich unter der Nummer 08781/9413-0, zu erreichen. Bei einem Anruf außerhalb der Bürozeiten erfolgt nach einer Durchsage die Weiterleitung des Anrufenden an den Bereitschaftsdiensthabenden.

 

Wie oft muss der Bereitschaftsdienst ausrücken?

 

Um Störfälle und Rohrbrüche zu beheben, fahren die Mitarbeiter des Bereitschaftsdienstes durch-schnittlich 120 Einsätze im Jahr. In den meisten dieser Fälle merken unsere Wasserkunden kaum etwas von den Störungen. Die auftretenden Schäden werden kompetent und zeitnah behoben, so dass das Wasser, auch rund um die Uhr und in ausreichender Menge, für jeden unserer Kunden ständig verfügbar bleibt.

 

Um Störfälle schnell und in der erforderlichen Qualität beheben zu können bedarf es auch einer entsprechenden Materialvorhaltung, die auch zu einer nicht unerheblichen Mittelbindung führt.

 

Im Anhang finden Sie die Berichterstattung der Landshuter Zeitung.

drucken nach oben