Neuer Azubi beim Wasserzweckverband

Foto Azubi Ruhland Martin

v.l.: Techn. Betriebsleiter Mirko Wand, Martin Ruhland, 1. Wassermeister Martin Meister, Erster Vorsitzender Hans Weinzierl

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres konnte der Wasserzweckverband Rottenburger Gruppe einen neuen Azubi im technischen Bereich begrüßen. Martin Ruhland begann seine dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik im September.

Wie in vielen handwerklichen Berufen ist auch bei den bayerischen kommunalen Wasserversorgern die Akquise von Fachkräften eine Herausforderung. Der Ausbildungsberuf „Fachkraft für Wasserversorgungstechnik“ ist zum einen relativ unbekannt ist. Zum anderen ist durch die großen industrialisierten Zentren der Automobilbranche und deren Zulieferer eine derart große Alternative am Ausbildungsmarkt vorhanden, dass Handwerksbetriebe (und auch dazu zählt sich der Wasserzweckverband) meist das Nachsehen haben.

Umso erfreulicher ist es, dass aktuell drei Auszubildende beim Wasserzweckverband Rottenburger Gruppe ihre Lehrzeit verbringen. Zwei von ihnen sind bereits im dritten Lehrjahr und werden ihre Berufsausbildung voraussichtlich im Sommer 2021 abschließen. Die Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik findet an der Bayerischen Verwaltungsschule in Lauingen an der Donau in Form von Blockkursen mit zusätzlicher überbetrieblicher Ausbildung statt.

Aber was macht eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik eigentlich? Die ausgebildeten Fachkräfte stellen die Wasserversorgung der Bevölkerung sicher und sorgen für gute Wasserqualität. Zu den täglichen Arbeiten zählen unter anderem die Instandhaltung und die Neuinstallation von Hausanschlüssen, Wasserleitungen und Hydranten, der Wechsel von Wasserzählern, das Betreiben von Brunnen und die Anlagenüberwachung und -steuerung.

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ist also ein abwechslungsreicher Beruf - größtenteils an der frischen Luft. Da die Fachkräfte meist bei kommunalen Wasserversorgern angestellt sind, haben sie geregelte Arbeitszeiten und werden nach Tarif bezahlt.

Der Wasserzweckverband wünscht seinem neuen Azubi viel Freude in einem abwechslungsreichen Berufsfeld und freut sich über die Bereicherung des Teams.